Dienstag, 7. September 2010

Speedklettern// Speed Climbing

Wie der Name schon sagt, gilt es eine Route, sowohl am Fels wie auch an künstlichen Wänden in möglichst kurzer Zeit zu erklettern.
Die wohl im Moment bekanntesten Speedkletterer sind die Brüder Alexander und Thomas Huber. Einige werden sie wohl nur aus der Michschnitte Werbung her kennen.
Wichtig für den Erfolg im Speedklettern sind vor allem Schnell- und Maximalkraft, Schnelligkeit, höchste Greif- und Trittpräzision und die Fähigkeit, sich die Bewegungsabläufe der Route genau einzuprägen. Dabei klettern sie, mit einer kurzen Pause jeweils einmal je Seite. Die beiden Zeiten werden addiert und der insgesamt schnellere zieht in die nächste Runde ein.

Seit dem Sommer 2007 wird dazu bei internationalen Wettkämpfen eine immer exakt gleiche 15 Meter hohe Normwand[16] benutzt. Durch die normierte Wand können seitdem Weltrekorde über fünfzehn Meter aufgestellt werden

Weitere interessante Blogs zum Thema:

Frauenelektronik
Fertiggaragen bzw. Carports
schöne Naturparks

Keine Kommentare:

Kommentar posten